ZDF & Co. – Kritik an den Sendezeiten

Gestern kam im ZDF, wie allzuoft wenn es um wichtige Themen geht, zu später Abendstunde eine Dokumentation mit dem Namen „Der gläserne Deutsche“. Inhaltlich sehr interessant und überaus verbreitenswert, doch leider sah Deutschland nicht zu. „Der gläserne Kunde von heute – was man über sie und ihren Nachbarn so alles weiß“ war der Slogan einer Infoveranstaltung der Deutschen Post, mit der sie ihre Datensammlung anpries. Die Deutsche Post handelt mit Datensätzen, die sie durch Informationen u.a. von Neckermann und Quelle anreichert und vervollständigt. Leider hat das ZDF tagsüber keinen Sendeplatz frei, denn da laufen bereits Sendungen wie: „Die Küchenschlacht“, „Tierische Kumpel“ oder „Alisa – Folge deinem Herzen“, die soviel Informationsgehalt haben, wie eine tote Annas.

Nachts, da senden sie dann eine Perle, gut recherchiert und kritisch nachfragend weisen sie dabei auf Probleme in unserer Gesellschaft hin. Warum geht das nicht zur besten Sendezeit? Ist eine dämliche Kochsendung wichtiger, oder haben die Themen zu viel politische Sprengkraft, nach dem Motto: „Wir müssen es zeigen, macht es aber so, dass es keiner (kaum jemand) sieht. Wenn dann jemand nachfragt, ob wir kritische Sendungen ausstrahlen, dann können wir immer noch auf die Sendung X verweisen“.

Für die Medien habe ich nur ein müdes Lächeln übrig. Nur wegen einiger guten Beiträge dieser Sender: ZDF, ARD, ARTE, 3Sat und Phönix sehe ich überhaupt noch fern. Das ZDF mag viel Schund produzieren, doch der Elektrische Reporter zeigt auch, dass es anders geht. Trotzdem sollte man sich keinen Illusionen hingeben: Die paar guten Beiträge gehen im Getöse der Müllpresse so schnell unter, dass man sich zu Recht fragen kann, wann zuletzt etwas Sehenswertes im Fernsehen kam.

Da ich gerade dabei bin auszuteilen, kann ich auch gleich noch ein paar Worte über die Werbeindustrie verlieren. Physischen Schaden hat sie uns nur geringfügig zugefügt (noch – das kommt später), doch der psychische Schaden ist immens. Die Werbeindustrie hemmt Menschen sich frei zu entfalten, indem sie ihnen falsche Ziele und Ideale suggeriert und pflegt.

Die Werbeindustrie hat gewonnen, das muss man schon so sagen, denn sie hat ein Heer von zahlungswilligen Werbe-Zombies, die träge und fast immun gegen Kritik, wie auf Knopfdruck dem Konsumrausch verfallen. Mag sein, dass es Ausnahmen gibt, doch ein Bad in der Öffentlichkeit lässt wenig Platz für Hoffnung. Viel zu viele „tote Augen“ und betäubte Gesichter wandeln durch die Stadt und gehen ihrem Alltag nach.

Was bleibt, ist ein Riesenhaufen Probleme und eine Menge Ausreden.

Link zur ZDF Mediathek – Der gläserne Deutsche

Advertisements

~ von Paradiesstaub - 8 April, 2009.

Eine Antwort to “ZDF & Co. – Kritik an den Sendezeiten”

  1. Ich stimme der Kritik vollkommen zu. Eines muss man ihnen aber doch zugute halten: viele Sendungen kann man nachträglich noch im Internet schauen. Ja, ich weiss – ein schwacher Trost, denn die Landkarte hat im Bezug auf Breitband-Internet noch eine Menge schwarzer Flecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: